Steuerberaterkammer Sachsen reagiert auf Nahles' Kritik

24.03.2015 (aktualisiert am: 25.06.2015) | Meldungen, 2015

Am 11. März 2015 schrieb die Sächsische Zeitung über den Besuch von Andrea Nahles in der Handwerkskammer Chemnitz. Dort hatte die Bundesministerin für Arbeit und Soziales zwei Tage zuvor mit Unternehmern über die Umsetzungsprobleme beim Mindestlohn gesprochen. In dem Artikel wird Nahles mit dem Satz zitiert: „Nichts gegen Steuerberater, aber sie verstehen vom Arbeitsrecht nichts.“ Daraufhin hat die Steuerberaterkammer Sachsen einen offenen Brief an die Ministerin geschickt und diese Behauptung entschieden zurückgewiesen. 

  1. Offener Brief an Bundesministerin Andrea Nahles

Reaktionen gab es auch auf der Bundeskammerversammlung Ende März in Düsseldorf. Die Vertreter der Steuerberaterkammern verabschiedeten dort eine Resolution, in der sie die Ministerin aufforderten, eine verlässliche Grundlagen für die Bereiche Lohnsteuer und Sozialversicherung zu schaffen.