Sicher in die Zukunft: Sachsens Steuerberater starten Ausbildungsinitiative

10.01.2014 (aktualisiert am: 12.04.2015) | Pressemitteilungen, 2014

Dresden, 10. Januar 2014. Die Steuerberaterkammer des Freistaates Sachsen startet das neue Jahr mit einer Ausbildungsinitiative. Ab Montag, 13. Januar 2014, suchen Sachsens Steuerberater mit der Kampagne „Steuer Deine Karriere!“ verstärkt nach Nachwuchs. Ihr Ziel: Verstaubte Vorurteile ausräumen und noch mehr junge Menschen für die Steuerfachangestellten-Ausbildung begeistern.

Sächsische Steuerkanzleien freuen sich auf Bewerber
„In Sachsen gibt es derzeit rund 500 Steuerfachangestellten-Auszubildende, bundesweit 17.000“, sagt Silke Lachmann, Vorsitzende der Abteilung Berufsausbildung bei der Steuerberaterkammer des Freistaates Sachsen. Aktuell sind allein in der Onlinebörse auf SteuerDeineKarriere.de 53 offene Ausbildungsplätze verzeichnet. Laut einer Umfrage (2012) will jede zweite der circa 1.200 sächsischen Kanzleien bis 2017 mindestens eine zusätzliche Stelle für Steuerfachangestellte schaffen. „Innerhalb von fünf Jahren sind das ca. 1.100 neue Jobs im Freistaat“, so Vorstandsmitglied Lachmann. Und dafür braucht Sachsens Steuerberaterbranche Auszubildende.

Steuerexperten: Mehr als Zahlen und Akten
Junge Fachkräfte sind in allen Branchen begehrt. Auch die sächsischen Steuerkanzleien sind immer auf der Suche nach qualifiziertem und motiviertem Nachwuchs. Dabei kämpfen sie nicht selten mit Vorurteilen. „Unser Beruf ist viel mehr als das Ausfüllen von Steuerunterlagen und das Wälzen von Gesetzestexten“, berichtet Silke Lachmann, Steuerberaterin und Ausbildungsverantwortliche der Steuerberaterkammer. „Steuerkanzleien beraten neben Unternehmern und Freiberuflern der unterschiedlichsten Branchen natürlich auch Privatpersonen rund um das Thema Finanzen. Dabei kommt es neben dem steuerrechtlichen Fachwissen auch auf betriebswirtschaftliche Kompetenz an. Vor allem aber ist das richtige Fingerspitzengefühl im Umgang mit Menschen gefragt.“

Sorge um Nachwuchs in sächsischen Steuerkanzleien
„Geeigneten Nachwuchs zu finden, ist seit Jahren ein wichtiges Thema in unserer Branche. Will man als Steuerkanzlei wachsen oder zumindest die in Rente gehenden Mitarbeiter ersetzen, braucht man das richtige Personal – und der Markt ist heiß umkämpft“, so Lachmann weiter. „Der Ausbildungsberuf Steuerfachangestellter ist vielen Schülern unbekannt oder wird nicht als Chance wahrgenommen. Seit Jahren bleiben Ausbildungsplätze aufgrund fehlender Bewerber unbesetzt. Das ist natürlich fatal und wir wollen das ändern.“ Bereits 2013 hatte die Kammer die Initiative „Mitarbeiter für morgen“ gestartet. Damit möchte sie ihre Mitglieder motivieren, sich noch mehr bei der Nachwuchsarbeit zu engagieren. „Wer die spannende und abwechslungsreiche Arbeit in einer Steuerkanzlei nicht kennt, denkt auch bei der Berufswahl nicht an unsere Branche. Deshalb muss jede der ca. 1.200 sächsischen Steuerkanzleien mithelfen, die beruflichen Chancen in unserer Branche bekannter zu machen, zum Beispiel mit Praktika oder kleinen Vorträgen direkt in den Schulen", erklärt Lachmann.

„Steuer Deine Karriere!“ – die Ausbildungsinitiative der Sächsischen Steuerberater
Daran schließt nun die Kampagne „Steuer Deine Karriere!“ an. Die neue Ausbildungsinitiative soll die Kammermitglieder bei der Suche nach passenden Bewerbern unterstützen. „Mit Radiospots, in sozialen Netzwerken und auf Veranstaltungen zur Berufsorientierung richten wir uns direkt an junge Menschen und deren Eltern. Wir wollen ihnen nicht nur zeigen, dass Steuerfachangestellter ein interessanter Beruf ist, sondern ebenso sehr gute Karrierechancen bietet – bis hin zur eigenen Steuerkanzlei. Und das ist ohne Studium möglich“, sagt Lachmann weiter. Für ihre aktuelle Nachwuchskampagne investiert die Steuerberaterkammer des Freistaats Sachsen 100.000 Euro.

Sicherer Ausbildungsberuf mit großem Potential
„Wer ein Faible für Wirtschaft und Zahlen hat und sich kontinuierlich weiterbilden möchte, für den ist die Ausbildung zum Steuerfachangestellten genau das richtige“, ergänzt Knut Michel, Steuerberater und Vorstandsmitglied der Kammer. Neben den sehr guten Karrierechancen und dem abwechslungsreichen Tätigkeitsfeld können sich die Auszubildenden vor allem auf eine sichere Stelle freuen: „Das Steuerrecht wird komplexer, da sind Fachkräfte immer gefragt. Das gilt heute und auch in Zukunft. Wer sich für diesen Beruf entscheidet, dem ist ein Job und die Übernahme nach der Ausbildung so gut wie garantiert. Über 90 Prozent der Azubis haben im Anschluss sofort einen Job, die übrigen 10 Prozent nehmen häufig ein Studium auf", erläutert Michel abschließend.

Mehr Informationen zur Initiative, dem Ausbildungsberuf und aktuellen Stellenangeboten: SteuerDeineKarriere.de



Pressemitteilung von: SBK Sachsen
  1. PM 002 2014 Ausbildungsinitiative

Ihr Ansprechpartner

Klaudia Deuchert

Klaudia Deuchert
Referentin PR & strategische Organisationsentwicklung