Fortbildung Fachassistent/-in Lohn und Gehalt

Steuerfachangestellte können bereits nach einem Jahr Berufspraxis zur Fachassistenten-Prüfung zugelassen werden, wenn sie alle Voraussetzungen erfüllen.

Die Fortbildungsprüfung zum/zur Fachassistenten/-in Lohn und Gehalt wendet sich in erster Linie an Steuerfachangestellte, aber auch andere Beschäftigte in Steuerberatungskanzleien (z. B. Rechtsanwaltsfachangestellte, Bankkaufmann, Industriekaufmann, Groß- und Außenhandelskaufmann), die sich entsprechend qualifizieren möchten.

Durch die Ablegung der neuen Fortbildungsprüfung zum/zur Fachassistent/-in Lohn und Gehalt können diese den Nachweis führen, dass sie durch berufliche Fortbildung zusätzliche berufsbezogene Kenntnisse und Fertigkeiten im Bereich der Lohn- und Gehaltsabrechnung erworben haben.

Die Prüfung besteht aus einer vierstündigen Klausur und aus einem mündlichen Teil. Prüfungsbereiche sind Steuerrecht (Lohnsteuerrecht), Sozialversicherungsbeitragsrecht, Grundzüge des Arbeitsrechts sowie rechtsübergreifende Themen, wie z. B. die betriebliche Altersversorgung, Mehrfachbeschäftigte, Nettolohnvereinbarungen und besondere Themen, wie z. B. Pfändung, Meldevorschriften und Rechtsbehelfe.

Downloads

  1. Prüfungsordnung Fachassistent/-in Lohn & Gehalt
  2. Anforderungskatalog Fachassistent/-in Lohn & Gehalt
  3. Bekanntmachung Fachassistent/-in Lohn & Gehalt 2015
  4. Bekanntmachung Fachassistent/-in Lohn & Gehalt 2017

Zulassung

Damit ein Steuerfachangestellter an der neuen Prüfung teilnehmen kann, muss er mindestens eine 1-jährige Berufserfahrung bei einem Berufsträger nachweisen.

Personen mit einer gleichwertigen Berufsausbildung müssen mindestens drei Jahre auf dem Gebiet des Steuer- und Rechnungswesens, davon mindestens zwei Jahre bei einem Steuerberater, Steuerbevollmächtigten, Wirtschaftsprüfer o. a. in der Prüfungsordnung bestimmten Berufsträgern hauptberuflich praktisch tätig gewesen sein.

Bei Personen, die keine gleichwertige Berufsausbildung nachweisen können, verlängert sich die erforderliche hauptberufliche praktische Tätigkeit auf dem Gebiet des Steuer- und Rechnungswesens auf mindestens fünf Jahre, wovon mindestens zwei Jahre auf eine Tätigkeit bei einem Steuerberater o. a. in der Prüfungsordnung bestimmten Personen entfallen muss.

Soweit der Bewerber Zweifel hat, ob und inwieweit die einzelnen Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung erfüllt sind, erteilt die Steuerberaterkammer des Freistaates Sachsen hierüber auf Antrag eine verbindliche Auskunft.

Downloads

  1. Arbeitgeberbescheinigung
  2. Antrag auf Zulassung zur Prüfung Fachassistent/-in Lohn und Gehalt 2017
  3. Antrag auf Erteilung einer verbindlichen Auskunft
  4. Anforderungskatalog Fachassistent/-in Lohn und Gehalt

Prüfungsaufgaben

Die Klausuren der Fachassistentenprüfung werden bundesweit inhaltsgleich von allen Steuerberaterkammern gestellt.

Die Steuerberaterkammer Niedersachsen stellt zur Prüfungsvorbereitung eine Musterklausur (2014) und die Klausuren (ohne Lösungen) zurückliegender Termine der Fortbildungsprüfung Fachassistent/-in Lohn und Gehalt zum Download als PDF-Datei zur Verfügung.

  1. Zur Website der Steuerberaterkammer Niedersachsen