07.11.2022 | Meldungen, 2022

Im Kampf gegen Geldwäsche

Seit Herbst 2020 durchläuft die Bundesrepublik Deutschland eine Überprüfung der Financial Action Task Force (FATF) im Bereich der Bekämpfung von Geldwäsche, Terrorismus- und Proliferationsfinanzierung. Diese Prüfung endete mit der Veröffentlichung des Abschlussberichtes durch die FATF am 25. August 2022.

Im Ergebnis werden Deutschland deutliche Fortschritte bei der Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung attestiert, aber auch diverse Schwächen sowie Verbesserungsbedarf benannt. Steuerberater werden gemeinsam mit Rechtsanwälten unter die rechtsberatenden Berufe gefasst. In diesem Bereich erfährt die geringe Anzahl von Verdachtsmeldungen starke Kritik. Im Jahr 2021 gab es 36 Verdachtsmeldungen, im Jahr davor gingen 15 Meldungen ein. Es wird vermutet, dass die geringen Meldezahlen u. a. im Kontext mit beruflichen Verschwiegenheitspflichten stehen.

In diesem Zusammenhang erfolgt nochmals der Hinweis, dass mit der Inbetriebnahme des neuen Informationsverbundes der Financial Intelligence Unit (FIU), spätestens aber zum 1. Januar 2024 eine Registrierungspflicht bei goAML besteht. Das Kürzel goAML bezeichnet eine international eingesetzte Software, die FIUs bei ihrer Arbeit im Kampf gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung unterstützen soll.

Aus mehreren Gründen ist bereits jetzt eine Registrierung bei goAML ratsam:

• Liegt ein meldepflichtiger Sachverhalt vor, kann die Verdachtsmeldung direkt abgegeben werden. Die Abgabe einer Verdachtsmeldung erfolgt zwingend über das elektronische Meldeportal, sofern keine Ausnahmegenehmigung zur Vermeidung unbilliger Härten vorliegt.

• Nach Registrierung im Meldeportal können Sie auf die dort hinterlegten Materialien zugreifen. Neben Fachinformationen wie z. B. Papieren zu Typologien und Methoden der Geldwäsche, die die Verpflichteten beim Erkennen melderelevanter Sachverhalte unterstützen können, stehen Erläuterungen zum Portal sowie die Verlautbarungen der Anti Financial Crime Alliance (AFCA) zur Verfügung.

• Eine Registrierung bei goAML signalisiert Ihre Bereitschaft zur Befolgung geldwäscherechtlicher Pflichten. Eine hohe Registrierungsquote trägt auch dazu bei, die besondere Rolle des steuerberatenden Berufs als Compliance-Instanz bei der Bekämpfung der Geldwäsche nach außen zu dokumentieren.

Zur Registrierung: https://goaml.fiu.bund.de/WebRegistration/NewEntityCR

FATF-Schlussbericht (engl.) https://www.fatf-gafi.org/publications/mutualevaluations/documents/mer-germany-2022.html

FATF-Schlussbericht: deutsche Übersetzung der Zusammenfassung

Die deutsche Übersetzung des gesamten Berichts ist in Arbeit und soll nach Aussage des BMF bis Ende des Jahres 2022 zur Verfügung stehen (Quelle: Monatsbericht BMF, Oktober 2022, S. 18).

goAML https://goaml.fiu.bund.de