Seminare & Workshops

§ 13b UStG


06.06.2017
09:00 ‐ 16:00 Uhr
Leipzig
H4 Hotel Leipzig (ehemals Ramada Hotel Leipzig)
ausgebucht 120€
09.06.2017
09:00 ‐ 16:00 Uhr
Chemnitz
Business-Hotel Artes im UNGER-Park
verfügbar 120€
19.06.2017
09:00 ‐ 16:00 Uhr
Dresden
Landesärztekammer
ausgebucht 120€

H4 Hotel Leipzig (ehemals Ramada Hotel Leipzig)
(Paunsdorf-Center)
Schongauer Str. 39
04329 Leipzig

Leipziger Straße 214

09114 Chemnitz

Sächsische Landesärztekammer
Schützenhöhe 16
01099 Dresden


Hinweis

Wir empfehlen Ihnen, für dieses Seminar ein aktuelles Umsatzsteuergesetz mitzubringen.


Referent: Mathias Alm

Dipl.-Kaufmann, Steuerberater

Berlin


Seminarinhalt

Immer häufiger bieten Unternehmen ihre Leistungen auch im Ausland an oder kaufen Leistungen aus dem Ausland ein. Dabei wird umsatzsteuerrechtlich bei bestimmten Lieferungen und sonstigen Leistungen die Steuerschuld vom Leistenden auf den Leistungsempfänger verlagert, so dass der Letztere für die Versteuerung verantwortlich ist.

Damit verhindert das Reverse-Charge-Verfahren Steuerbetrug insbesondere bei grenzüberschreitenden Geschäften. Die nicht vollständige Harmonisierung von EU-Recht (MwStSystRL) und nationalem Recht (UStG) schafft in der Praxis jedoch viele Probleme und Unsicherheiten hinsichtlich der richtigen Umsetzung - sowohl für den leistenden Unternehmer als auch für den Leistungsempfänger.

Dieses Seminar macht Sie damit vertraut, welche Transaktionen dem Reverse-Charge-Verfahren zu unterwerfen sind. Sie erhalten praxisnahe Lösungsmöglichkeiten, die Sie anhand der im Mittelpunkt des Seminars stehenden Fallbeispiele des § 13b UStG verstehen und anwenden können.

Inhalte:

  • Unionsrechtliche Grundlagen
  • Umsetzung in Deutschland
  • Ausnahmen vom Reverse-Charge Verfahren
  • Anforderungen bei Rechnungsstellung und Vorsteuerabzug inkl. § 14c UStG
  • Viele Praxisfälle