Seminare & Workshops

Aktuelles zur Erbschaftsteuer


11.06.2018   
13:00 ‐ 17:00 Uhr
Dresden
Landesärztekammer
verfügbar 190 €

Sächsische Landesärztekammer
Schützenhöhe 16
01099 Dresden



Ab sofort kann das neue Parkhaus der Sächsischen Landesärztekammer kostenfrei genutzt werden.

Es befindet sich von der Stauffenbergerallee kommend an der Ecke Zum Reiterberg/Hellerschanze.

Die Einfahrt erfolgt von der Straße "Zum Reiterberg".


Hinweis


Referent: Dr. Marc Jülicher

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht

Düsseldorf


Seminarinhalt

Kaum ist das neue ErbStG seit 1.7.2016 in Kraft, zeigen sich deren konzeptionelle Mängel. Selbst innerhalb der Finanzverwaltung waren die Meinungsverschiedenheiten so groß, dass Anwendungserlasse nur in 15 von 16 Bundesländern ohne Einschränkungen verabschiedet wurden. Für die Praxis ist es viel schwerer als vorher, dem Mandanten eine Steuerbelastung im Ergebnis zu-verlässig zu nennen. Das Seminar knüpft an das im Juni 2016 gehaltene Seminar an und erläutert nunmehr schwerpunktmäßig die Anwendungserlasse vom 22. Juni 2017. Daneben werden aktuelle Aspekte behandelt, die sich aus der sonstigen Gesetzgebung zum ErbStG, wie auch insbesondere aus in den Jahren 2017/18 veröffentlichten Urteilen von Bundesfinanzhof und Finanzgerichten ergeben. Der Referent ist als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht, als Autor eines großen Erbschaftsteuerkommentars und als Referent seit mehr als 20 Jahren auf diesem Gebiet umfassend tätig.

Gliederung

Teil A: ErbStG-Reform

1. BVerfG-Entscheid - Reformbedarf

2. Gesetzgebungsverfahren, Inkrafttreten, Rückwirkung

3. Verwaltungsvermögen – Aktiva und Passiva 

3.1  Änderungen beim Katalog der Nrn. 1 - 4

3.1.1 Wirtschaftsgüter zur Dotation von Altersvorsorgeverpflichtungen

3.1.2 Brauereigrundstücke  

3.1.3 Kunst- und Luxusgegenstände 

3.2. Finanzmittel 

3.3 Schulden  

3.3.1  System  

3.3.2 Kein Abzug von jungem Verwaltungsvermögen, jungen Finanzmitteln  

3.3.3  Weitere Ausschlüsse der Schuldenverrechnung 

3.4 § 13b Abs. 2 ErbStG - Neuer Verwaltungsvermögenstest

3.4.1 Ermittlung des Nettoverwaltungvermögens  

3.4.2 10 %-Puffer („Kulanzpuffer“ bzw. „Schmutzzuschlag“)  

3.4.3 Junges Verwaltungsvermögen  

3.4.4 Verbundsvermögensaufstellung 

3.5 90%-Grenze 

3.6 Vollbefreiung  

3.6.1 Materielles  

3.6.2 Verfahrensrecht 

3.7. Feststellungen  

3.8 Reinvestition

4. Bewertungsabschlag für Familienunternehmen: Schwelle zum „Großerwerb“ 

4.1  Schwellenprüfung  

4.2 Vorababschlag – System  

4.3 Entnahmen, Ausschüttungen 

4.4 Verfügungsbeschränkungen 

4.5 Abfindungshöhe, Abschlag 

4.6  Vorababschlag – Entfallen

5. § 13c ErbStG (neu): „Verschonungsabschlag bei Großerwerben“

6. § 28a ErbStG (neu): „Verschonungsbedarfsprüfung“

7. § 28 Abs. 1 ErbStG (neu): Siebenjährige Stundung in den Todesfällen

8. Lohnsummenregelung des § 13a Abs. 3 ErbStG 

8.1.  Eingreifen 

8.2. Einbeziehung von Beteiligungen 

8.3. Berechnung

9. Veräußerungsnachsteuer des § 13a Abs. 6 ErbStG10. Bewertung – Vervielfältiger

Teil B: Sonstige Themen

I. Gesetzgebung

II. Rechtsprechung und Verwaltung zu §§ 13a, b ErbStG

1. Betriebsvermögen

2. Nachsteuer

3. Optionsverschonung – Verfahrensrecht

III. Sonstige ausgewählte Bereiche Inland

1. EStG

2. Managerbeteiligungen

3. Übertragung des Familienheims 

3.1 Begünstigter Erwerb 

3.2 „Begünstigungstransfer“ 

3.3 Nachsteuertatbestände

4. Zugewinnausgleich

5. Ersatzerbschaftsteuer

6. Vererbter „latenter“ Pflichtteil

7. „Pflegefreibetrag“

8. Verfahrensrecht 

8.1 Zusammenrechnung mehrerer Erwerbe 

8.2 Festsetzungsfrist in Abhängigkeit von der Kenntnis des Finanzamts

9. EStG: Vorbehaltsnießbrauch und Gewinnrealisierung

V. Ausgewählte Bereiche Internationales

1. Anrechnung nach § 21 ErbStG

2. Nachlassspaltung und ESt