Seminare & Workshops

Praxisrelevante Steuergestaltungen 2017 - Seminar wird mit 2,0 Stunden zum Nachweis der Pflichtfortbildung "Fachberater für Unternehmensnachfolge" anerkannt -


01.11.2017
09:00 ‐ 17:00 Uhr
Dresden
Landesärztekammer
verfügbar 260€
02.11.2017
09:00 ‐ 17:00 Uhr
Chemnitz
Business-Hotel Artes im UNGER-Park
verfügbar 260€
03.11.2017
09:00 ‐ 17:00 Uhr
Leipzig
Leipziger Kubus – UFZ
verfügbar 260€

Sächsische Landesärztekammer
Schützenhöhe 16
01099 Dresden



Ab sofort kann das neue Parkhaus der Sächsischen Landesärztekammer kostenfrei genutzt werden.

Es befindet sich von der Stauffenbergerallee kommend an der Ecke Zum Reiterberg/Hellerschanze.

Die Einfahrt erfolgt von der Straße "Zum Reiterberg".

Leipziger Straße 214

09114 Chemnitz



Anfahrt:

Wenn Sie die Autobahnausfahrt "Chemnitz Mitte / Ungerpark" nehmen und Richtung Chemnitz fahren (Leipziger Strasse), ist schon in Sichtweite

eine Ampel, an der Sie links abbiegen. Das Business-Hotel Artes mit seinem Seminar- und Tagungszentrum befindet sich gleich schräg links gegenüber der Ampel in der 3. Etage (Dachgeschoß) des modernen Gebäudes am Rande des bekannten Unger-Parks.

 

Es befinden sich kostenfreie Parkplätze auf dem Gelände.

 

Tipp:

Beim Benutzen ihres Navigationssystemes verwenden Sie als Zieladresse bitte die Donauwörther Straße 2.

Leipziger Kubus UFZ
Permoserstraße 15
04318 Leipzig



Da die Raumtemperatur im Leipziger Kubus zentral reguliert wird, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass das Belüftungssystem als zugig empfunden werden kann.

Wir empfehlen Ihnen deshalb eine leichte Jacke/dünner Schal etc. zum Seminar mitzubringen.

!

Bitte die Tiefgarage im

Wissenschaftspark nutzen!


Hinweis

Für dieses Seminar ist der Nachweis als Pflichtfortbildung für Fachberater für Unternehmensnachfolge im Sinne des § 5 der Fachberaterrichtlinien des Deutschen Steuerberaterverbandes (DStV e.V.) im Umfang von 2 Stunden bewilligt.


Referentin: Caroline Luise Stark

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Steuerrecht, Dipl.-Fw.


Referent: Prof. Dr. Marcus Scholz

Steuerberater, Wirtschaftsprüfer

Außerdem Referent für folgendes Seminar: - Änderungen im Steuer- und Gesellschaftsrecht


Seminarinhalt

A. Gestaltungen für alle Unternehmen

Einkommensteuer
1. Wie kann die Besteuerung des Sanierungsgewinns vermieden werden?

International
2. Wie kann die Begründung ausländischer Betriebsstätten vermieden werden?

Umsatzsteuer
3. Wie kann die Rechnungsstellung beim Onlinehandel gestaltet werden?

Umstrukturierung
4. Wie können Unternehmer ihr Privatvermögen vor Haftungsgefahren schützen?

Erbschaft‐/Schenkungsteuer
5. Wie kann die 90 %‐Grenze bei der Erbschaft‐ und Schenkungsteuer eingehalten werden?
6. Wie kann die 20 %‐Grenze bei der Optionsverschonung eingehalten werden?
7. Welche Gestaltungen bestehen bei der Unternehmensbewertung bei Scheidungen, Schenkungen und Erbfällen?

B. Gestaltungen für Kapitalgesellschaften und ihre Gesellschafter

Einkommen‐/Körperschaftsteuer
8. Wann ist die Gründung einer (Familien‐) Holding vorteilhaft?
9. Wie kann die Sozialversicherungspflicht des Minderheits‐ Gesellschafter‐Geschäftsführers vermieden werden?
10. Wie kann der Verlustvortrag bei Anteilsübertragungen gerettet werden?

Pension/Bilanzierung
11. Wie können Pensionszusagen steuerneutral ausgelagert werden?

C. Gestaltungen für Einzelunternehmen / Personengesellschaften

Gewerbesteuer
12. Was ist gewerbesteuerlich beim Kauf und Verkauf von Anteilen an Personengesellschaften zu beachten?

Einkommensteuer
13. Wie kann die Zuordnung eines Arbeitszimmers zum Betriebs‐ oder Privatvermögen gestaltet werden?

Umwandlungsteuerrecht
14. Was ist bei der Umwandlung einer Kapitalgesellschaft in eine Personengesellschaft zu beachten?
15. Wie kann beim Ausscheiden von Mitunternehmern gestaltet werden?

D. Gestaltungen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber
16. Wie kann bei Abfindungszahlungen gestaltet werden?

E. Gestaltungen für Immobilieneigentümer

Einkommensteuer
17. Wie kann die Abzugsfähigkeit von Erhaltungsaufwendungen optimiert werden?

F. Gestaltungen für Kapitalanleger Einkommensteuer/Körperschaftsteuer
18. Wie kann der Freibetrag für Alt‐Fonds‐Anteile genutzt werden?