Seminare & Workshops

Alle sozialrechtlichen und steuerlichen Grundlagen zur optimalen Beratung von Pflegeeinrichtungen (einschließlich der Pflegebuchführungsverordnung)


28.05.2019   
09:00 ‐ 17:00 Uhr
Leipzig
H4 Hotel Leipzig
verfügbar 220 €
29.05.2019   
09:00 ‐ 17:00 Uhr
Dresden
Hotel Elbflorenz
verfügbar 220 €

H4 Hotel Leipzig
(Paunsdorf-Center)
Schongauer Str. 39
04329 Leipzig

Hotel Elbflorenz Dresden
Rosenstr. 36
01067 Dresden



Kostenfreie Parkmöglichkeiten befinden sich direkt vor dem Hotel.

Weitere Parkplätze befinden sich in den zwei Ebenen der hauseigenen Tiefgarage mit direktem Zugang zum Hotel für 12,00 € sowie im World Trade Center für 12,00 € pro Tag.

Der Kassenautomat hierfür befindet sich zentral im 1. Untergeschoss bei den Rolltreppen (Höhe Freiberger Str. 39).


Hinweis

Für dieses Seminar ist der Nachweis der Pflichtfortbildung, im Sinne des § 5 der Fachberaterrichtlinien des Deutschen Steuerberaterverbandes (DStV e. V.), als "Fachberater für Gesundheitswesen" im zeitlichen Umfang von 6,5 Stunden bewilligt.


Referent: Ursula Becker

Dipl.-Kffr.


Referent: Holger Wendland

Dipl.-Finanzw.


Seminarinhalt

Die seit Januar 2017 geltenden Pflegestärkungsgesetze II + III (PSG II + III) haben umfangreiche Veränderungen für die ambulante, teilstationäre und stationäre Ver-sorgung gebracht. Die neuen Pflegegrade (statt Pflegestufen) führen dazu, dass vollkommen andere Kriterien zukünftig für die Leistungen der Pflegekassen maßgebend sind. Der Markt verändert sich: neue Akteure und neue Leistungen prägen die aktuellen Entwicklungen. Die Verwerfungen in der Finanzierung der verschie-denen Versorgungsformen veranlassen die Betreiber von Pflegeheimen jetzt über eine Umstellung auf ambulantisierte Versorgungsformen nachzudenken.

 

Folgeänderungen des PSG II sind Anpassungen bezüglich der Pflegebuchführungsverordnung (PBV) und damit auch im Bereich der Kostenträger- und Kostenstellenrechnung, aber auch im Hinblick auf den Spezialkontenrahmen SKR 45.

 

Erschwerend kommt hinzu, dass die Pflegebranche durch die verpflichtenden Abrechnungsprüfungen noch stärker als bisher durch die Kostenträger kontrolliert wird und speziell die ambulante Versorgung im Fokus der Strafverfolgungsbehörden ist. In den letzten Jahren waren die Veränderungen in der Pflegebranche selten um-fangreicher bzw. gewichtiger als heute.

 

Die neuen Regelungen im Rahmen des PPSG (Pflegepersonalstärkungsgesetz) sollen die Arbeitssituation in der Pflege verbessern. So können für neue zusätzli-che Stellen in der stationären Versorgung Personalkostenzuschüsse von der Krankversicherung beantragt werden und Investitionen in Digitalisierungsprojekte können gefördert werden.

Begleiten Sie und führen Sie Ihre Mandantschaft in dieser Zeit des Umbruchs. Ihr Mandant erwartet von Ihnen den perspektivischen branchenbezogenen Weitblick.

 

Wachstumsmarkt Pflege

  • Branchenentwicklung und Perspektiven

  • Fachkräftemangel – Strategien für die Sicherstellung der Versorgung

 

Auswirkungen der PSG II + III und des PPSG

  • Pflege neu definiert – die Auswirkungen der neuen Pflegegrade

  • „Ambulant vor stationär“ – Die finanziellen Auswirkungen des PSG II für ambulante, teilstationäre und stationäre Einrichtungen

  • Was bringt das PPSG?
  • Aktuelle Änderungen der PBV und im SKR 45 durch das PSG II?

  • Die Umstellung von den Pflegestufen auf die Pflegegrade unddie daraus resultierenden Veränderungen in der Kostenstellen und Kostenträgerrechnung

  • Wichtige Kennzahlen für das Controlling von Pflegeeinrichtungen und zukünftige Pflegesatzverhandlungen

  • Pflegebranche im Wandel – neue Leistungsangebote sowie neue Wohn- und Versorgungsformen erfordern strategische und konzeptionelle Überlegungen.

  • Pflegeeinrichtungen im Wandel – Wachstumsimpulse erkennen und nutzen

     

Ertragsteuerliche und umsatzsteuerliche Probleme in Pflegeeinrichtungen

  • Die möglichen Auswirkungen der Änderungen des PSG II auf die Besteue-rung von Pflegeeinrichtungen im ambulanten und stationären Bereich

  • Der neue Pflegekontenrahmen SKR 45

  • BFH-Rechtsprechung zur Frage der Eignung von Pflegekräften

  • Betreuungsleistungen durch Pflegeeinrichtungen und ihre richtige steuerliche Einordnung