Seminare & Workshops

Basiswissen im Baulohn–Aktuelle Entwicklungen und wesentliche Rechtsgrundlagen für die Abrechnung von Baulöhnen


01.04.2019   
09:00 ‐ 16:00 Uhr
Leipzig
IntercityHotel Leipzig
verfügbar 170 €
02.04.2019   
09:00 ‐ 16:00 Uhr
Dresden
IntercityHotel Dresden
verfügbar 170 €
03.04.2019   
09:00 ‐ 16:00 Uhr
Chemnitz
Dorint Kongresshotel Chemnitz
verfügbar 170 €

IntercityHotel Leipzig
Tröndlingring 2
04105 Leipzig



Wir empfehlen Ihnen folgende Parkplätze zu nutzen: "Hbf Westseite" für 5.00€/Kalendertag, "Höfe am Brühl" für 9.00€/24h.

Wiener Platz 8

01069 Dresden



Folgende Parkmöglichkeiten stehen Ihnen vor Ort zu Verfügung:

Öffentliche Tiefgarage "Wiener Platz" mit direkten Zugang zum Hotel (Gebühren: 14,00€/24 Stunden - Stand Januar 2018 (Änderungen vorbehalten))

Dorint Kongresshotel Chemnitz (ehemals Hotel Mercure Kongress Chemnitz)
Brückenstr. 19
09111 Chemnitz


Hinweis

ACHTUNG! Der Veranstaltungsort in Chemnitz hat sich geändert.

Neu: Dorint Kongresshotel Chemnitz, Brückenstraße 19 in 09111 Chemnitz


Referent: Gunther Schwanke

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht


Seminarinhalt

Aktuelle Entwicklungen und wesentliche Rechtsgrundlagen für die Abrechnung von Baulöhnen

 

• Darstellung des Bundesrahmentarifvertrages für das Baugewerbe

• Anwendungsbereich der Mindestlöhne im Baugewerbe

• Saison-Kurzarbeitergeld in der Bauwirtschaft und Wintergeld

• SOKA-Bau und SOKA-SiG

 

Seminarbeschreibung

Die gesetzlichen Regelungen des Baugewerbes sind eines der schwierigsten arbeitsrechtlichen Rechtsgebiete überhaupt. Dies liegt an der Vielfalt und dem Zusammenwirken verschiedener Regelungen aus Gesetzen, Verordnungen und zwingend anwendbaren Tarifverträgen.

Seit Einführung des gesetzlichen Mindestlohns zum 01.01.2015 muss zudem eine Abgrenzung zum allgemeinen Mindestlohn erfolgen, wenn der persönliche Anwendungsbereich des Bau-Mindestlohns nicht eröffnet ist.

Zudem gibt es detaillierte Regelungen zum Saison-Kurzarbeitergeld in der Bauwirtschaft, deren Vorschriften auf Gesetze, Rechtsverordnungen und tarifvertragliche Regelungen verteilt sind.

Schließlich hat das Bundesarbeitsgericht im Jahr 2016 die Allgemeinverbindlichkeitserklärung des Tarifvertrages über das Sozialkassenverfahren im Baugewerbe für die Jahre 2008, 2010 und 2014 für unwirksam erklärt. Hierauf reagierte der Gesetzgeber mit dem sog. Sozialkassensicherungsgesetz – SOKA-SiG.

Das Seminar gibt einen Überblick zu den grundlegenden gesetzlichen Vorgaben im Baugewerbe, die bei der Abrechnung von Baulöhnen zu beachten sind sowie zu aktuellen Entwicklungen auf diesem Gebiet.

Inhalte

• Bundesrahmentarifvertrag für das Baugewerbe und sonstige Rechtsgrundlagen zur korrekten Abrechnung von Baulöhnen

• BRTV-Bau: Geltungsbereich und Abgrenzungsprobleme, Arbeitszeit und Flexibilisierungsmöglichkeiten, Lohngruppen und Eingruppierungsprobleme, Erschwerniszuschläge, Reisekosten, tariflicher Urlaubsanspruch und Berechnung der Urlaubsvergütung, Ausschlussfristen u.a.

• Mindestlöhne im Baugewerbe in Abgrenzung zum Mindestlohngesetz

• Vorgaben zum Saison-Kurzarbeitergeld in der Bauwirtschaft und des Wintergeldes

• Darstellung der SOKA-Bau, der Sozialkassenbeiträge und die Verfahrensweise der Einziehung sowie des Sozialkassensicherungsgesetzes – SOKA-SiG