Seminare & Workshops

Besteuerung der öffentlichen Hand


09.09.2019   
09:00 ‐ 17:00 Uhr
Leipzig
H4 Hotel Leipzig
verfügbar 150 €

H4 Hotel Leipzig
(Paunsdorf-Center)
Schongauer Str. 39
04329 Leipzig


Referent: Markus Esch

Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt


Seminarinhalt

Die Besteuerung der öffentlichen Hand kann als ein Spezialgebiet des Steuerrechts bezeichnet werden. Es ist festzustellen, dass auch dieser Bereich zunehmend komplexer wird und deswegen an den steuerlichen Berater von juristischen Personen des öffentlichen Rechts, insb. Kommunen immer größere Anforderungen gestellt werden. Gesetzesänderungen, neue Verwaltungsverlautbarungen und neue Urteile der Finanzgerichte gilt es im Auge zu behalten.

Neben dem umsatzsteuerrechtlichen Brennpunkt, der sich aus dem Systemwechsel bei der Bestimmung der Unternehmereigenschaft von juristischen Personen des öffentlichen Rechts (§ 2b UStG) ergibt, sind auch verschiedene ertragsteuerliche Themen für die Beratung von juristischen Personen des öffentlichen Rechts, insb. Kommunen unerlässlich.

Das Seminar bringt Sie insoweit auf den aktuellen Stand, zeigt ihnen die aktuellen Verwaltungsregelungen auf und weist auf die aktuellen Entwicklungen in der Finanzrechtsprechung hin.

Seminarinhalt 

Teil A. Umsatzsteuer

Unternehmereigenschaft der öffentlichen Hand

  • Die öffentliche Hand als Unternehmerin bisher und zukünftig
  • § 2b UStG Schritt für Schritt unter Berücksichtigung der aktuellen Auffassung der Finanzverwaltung
  • Auswirkungen auf die Kooperation von juristischen Personen des öffentlichen Rechts
  • Kostenteilungsgemeinschaften
  • Vorsteuerabzug
  • Beispielsfälle

Vorbereitung auf die neue Rechtslage

  • Vertragskataster
  • Haushaltsprüfung
  • Gestaltungsoptionen
  • Organisatorische Anpassung
  • Tax Compliance

Teil B. Ertragsteuer

Kapitalertragsteuer auf Gewinne von Betrieben gewerblicher Art

  • § 20 Abs. 1 Nr. 10 b EStG
  • Anforderungen an die Bildung von Rücklagen

Neues zur Rücklagenbildung bei Regiebetrieben

  • Führung eines steuerlichen Einlagekontos und Bescheinigung der Inanspruchnahme
  • Maßnahmen zur Vermeidung der Steuerpflicht

Steuerliche Anerkennung von Dauerverlustbetrieben nach § 8 Abs. 7 KStG

  • Überblick über die aktuellen Auffassungen in Finanzverwaltung und Rechtsprechung
  • Besonders gefährdete Bereiche
  • Verpachtungsfälle

Beteiligungen der öffentlichen Hand

  • Kapitalgesellschaftsbeteiligungen
  • Beteiligungen an Personengesellschaften

Optimierungsmöglichkeiten

  • Einlagemodell („kleiner Querverbund“)
  • Zusammenfassung von Betrieben gewerblicher Art
  • Querverbund - enge wechselseitige wirtschaftlich technische Verflechtungen
  • Zukunft des steuerlichen Querverbundes?