Seminare & Workshops

Grundlagenkurs: EÜR


10.10.2018   
08:30 ‐ 12:30 Uhr
Dresden
Quality Hotel Plaza Dresden
verfügbar 120 €

Königsbrücker Strasse 121a

01099 Dresden



Zum Parken empfehlen wir Ihnen folgende Möglichkeiten:

Parkplätze in der Tiefgarage im Hotel werden pro Stunde mit 1,00€ und pro Tag mit 10,00€ berechnet. Die Außenparkplätze werden mit 7,00€ pro Tag berechnet. Insgesamt stehen Ihnen 160 Parkplätze zur Verfügung.  


Hinweis

Nutzen Sie bei Buchung der Seminare "Grundlagenkurs: EÜR" und "Grundlagenkurs: Wechsel der Gewinnermittlungsart" den Kombivorteil i.H. von 20 € und buchen Sie beide Seminare für 220 €.


Referent: Mathias Alm

Dipl.-Kaufmann, Steuerberater

Berlin


Seminarinhalt

Das Einkommensteuerrecht kennt neben der Bilanzierung die Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) nach § 4 Abs. 3 EStG als Gewinnermittlungsart. Kleine Gewerbetreibende, Freiberufler und Vereine schätzen diese vereinfachte Form der Gewinnermittlung. Besonderheit dieser Gewinnermittlungsmethode ist das sog. Zufluss- und Abflussprinzip des § 11 EStG: nur die Einnahmen bzw. Ausgaben sind zu berücksichtigen, die in dem entsprechenden Wirtschaftsjahr eingenommen bzw. gezahlt wurden.

Das Zufluss-/Abflussprinzip wird allerdings durch viele Ausnahmen und Sonderregelungen durchbrochen, die sich teils aus dem Gesetz selbst, teils aus der Rechtsprechung sowie aus den Verwaltungsanweisungen ergeben.

Im Seminar wird zunächst das Grundprinzip der EÜR erläutert, danach wird auf die verschiedenen Ausnahmen eingegangen. Anhand vieler praxisorientierter Beispiele erhalten Sie einen systematischen Überblick über das Rechtsgebiet sowie das erforderliche Wissen für die Erstellung von Einnahmen-Überschuss-Rechnungen.

Gliederung

1. Das Konzept der Einnahmen-Überschuss-Rechnung

1.1 Betriebseinnahmen abzüglich Betriebsausgaben

1.2 Kreis der Überschussrechner

1.3 Erstellen der EÜR

2. Abgrenzung zwischen Betriebsvermögen und Privatvermögen

2.1 Notwendiges Betriebsvermögen

2.2 Notwendiges Privatvermögen

2.3 Gewillkürtes Betriebsvermögen

2.4 Gemischt genutzte Wirtschaftsgüter

2.5 Besteuerung stiller Reserven

3. Einlagen und Entnahmen

3.1 Einlagen

3.2 Entnahmen

4. Betriebseinnahmen und Betriebsausgaben i. S. d. EÜR

4.1 Das Zu- und Abflussprinzip4.2 Sonderregelung: Behandlung des Anlagevermögens

4.3 Weitere Sonderregelungen

4.4 Exkurs: Umsatzsteuer

5. Übungsfälle