Seminare & Workshops

Mandantenseminar: Die elektronische Rechnung 2018 - Rechnungen richtig versenden, empfangen und nach dem neuen GoBD archivieren


22.11.2018
08:30 ‐ 13:00 Uhr
Dresden
Quality Hotel Plaza Dresden
ausgebucht 120 €
23.11.2018
09:00 ‐ 13:30 Uhr
Leipzig
IntercityHotel Leipzig
ausgebucht 120 €

Königsbrücker Strasse 121a

01099 Dresden



Zum Parken empfehlen wir Ihnen folgende Möglichkeiten:

Parkplätze in der Tiefgarage im Hotel werden pro Stunde mit 1,00€ und pro Tag mit 10,00€ berechnet. Die Außenparkplätze werden mit 7,00€ pro Tag berechnet. Insgesamt stehen Ihnen 160 Parkplätze zur Verfügung.  

IntercityHotel Leipzig
Tröndlingring 2
04105 Leipzig



Wir empfehlen Ihnen folgende Parkplätze zu nutzen: "Hbf Westseite" für 5.00€/Kalendertag, "Höfe am Brühl" für 9.00€/24h.


Hinweis

Bitte beachten Sie, dass das Seminar in Chemnitz abgesagt werden musste!


Referent: Elmar Mohl

Dipl. Finanzwirt (FH), Umsatzsteuer-Sonderprüfer, Finanzverwaltung NRW

Außerdem Referent für folgendes Seminar:

• Praxiswissen für die Außenprüfung


Seminarinhalt

Die elektronische Rechnung wurde infolge des Steuervereinfachungsgesetzes 2011 rigoros vereinfacht. Dies hat dazu geführt, dass sich die elektronische Fakturierung in Deutschland inzwischen durchgesetzt hat. Auch kleine und mittelständische Unternehmen haben bereits erkannt, dass durch das neue einheitliche elektronische Rechnungsformat (ZUGFeRD) erhebliche Kosteneinsparungen möglich sind. Im Seminar werden die Teilnehmer im praktischen Umgang mit dem deutschlandweiten ZUGFeRD-Format geschult und dadurch in die Lage versetzt, E-Invoicing umfassend und korrekt im Unternehmen anzuwenden.

Da die steuerrechtlichen Nachweis- und Aufbewahrungspflichten zunehmend in den Fokus der Überprüfung durch die Finanzverwaltung rücken, werden die Teilnehmer deshalb besonders mit den elektronischen Archivierungsvorschriften vertraut gemacht. Besprochen werden dabei insbesondere die neuen GoBD (Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff), die neue Verwaltungsvorschrift, die durch das Bundesministerium für Finanzen am 13.11.2014 veröffentlicht wurden.

Seminarinhalt

Im Seminar erläutert der Referent anhand der aktuellen Rechtslage alle Anforderungen an die prüfsichere Erstellung und Archivierung ordnungsgemäßer Inlands- und Auslandsrechnungen. Anhand zahlreicher Beispiele und umfangreicher Checklisten im Debitoren- und Kreditorenbereich, stellt der Referent außerdem dar, welche Abläufe und technischen Voraussetzungen im Unternehmen gegeben sein müssen, um erfolgreich auf die elektronische Fakturierung umstellen zu können. Dabei geht er auf folgende wichtige Fragen besonders ein:

1. Wann ist ein Unternehmen im Besitz einer elektronischen Rechnung per Email (Eingangsstempel)?

2. Darf ich eine elektronische Rechnung ausdrucken?

3. Dürfen Papierrechnungen eingescannt und anschließend vernichtet werden?

4. Wann, wie und wo müssen elektronische Rechnungen gespeichert werden?

5. Was ist das neue ZUGFeRD-Format und wie setzt man es im Unternehmen ein?

Gliederung

1 Einleitung

1.1 Nachteile beim manuellen Rechnungsprozess

1.2 Vorteile der elektronischen Rechnungslegung

2 Rechtliche Grundlagen und die Neuerungen ab 01.07.2011

2.1 Allgemeine Ausführungen zu den Rechnungsangaben 

2.2 Steuervereinfachungsgesetz 2011 vom 04.11.2011

3 Praxis-Beispiel für die neue E-Rechnung

3.1 Was muss wann, wie und wo gespeichert werden?

4 Möglichkeiten des neuen elektronischen Eingangsstempels

4.1 Beispiel E-Mail sichern

4.2 Beispiel Dokumenten-Management-Systemen (=DMS)

4.3 Beispiel Web-download5 Scannen von Rechnungen

5.1 Voraussetzungen für die Vernichtung der Originaldokumente

5.2 Simulationsstudie in 2013"Ersetzendes Scannen"

5.3 Verfahrensdokumentation zum Scanverfahren

6 Ausdrucken von elektronischen Rechnungen

7 Duplikate / Kopien bei (elektronischen) Rechnungen

8 Fazit und Checklisten zu den neuen Regelungen

8.1 Checkliste Eingangsseite – Kreditoren

8.2 Checkliste Ausgangsseite – Debitoren

9 ZUGFeRD – der neue einheitliche, deutschlandweite Rechnungsstandard

8.1 Was ist ZUGFeRD?

8.2 Wie kann ich mit ZUGFeRD arbeiten?

10 Aufbewahrungs- und Archivierungspflichten

10.1 lex specialis - § 14b UStG

10.2 Die neue GoBD Vorschrift 

11 Elektronische Archivierung

11.1 Speichertechnologien für die unveränderbare, elektronische Archivierung

11.1.1 WORM - Medien

11.1.2 Neuere Technologien