Seminare & Workshops

Mehr Netto vom Brutto durch Steuerbefreiungen, Pauschalierungen und Gehaltsumwandlung


22.08.2019   
08:30 ‐ 12:30 Uhr
Leipzig
H4 Hotel Leipzig
verfügbar 100 €
22.08.2019   
15:00 ‐ 19:00 Uhr
Dresden
Landesärztekammer
verfügbar 100 €

H4 Hotel Leipzig
(Paunsdorf-Center)
Schongauer Str. 39
04329 Leipzig

Sächsische Landesärztekammer
Schützenhöhe 16
01099 Dresden



Ab sofort kann das neue Parkhaus der Sächsischen Landesärztekammer kostenfrei genutzt werden.

Es befindet sich von der Stauffenbergerallee kommend an der Ecke Zum Reiterberg/Hellerschanze.

Die Einfahrt erfolgt von der Straße "Zum Reiterberg".


Referent: Heinz-Willi Schaffhausen

Dipl.-Finanzwirt

Finanzministerium NRW


Seminarinhalt

Das Lohnsteuerrecht bietet eine Menge an Möglichkeiten, die Steuer- und damit die Abgabenlast zu senken. Im Seminar „Mehr Netto vom Brutto“ werden Lohn- und Gehaltsabrechnern, Mitarbeitern aus Personalbüros und Angehörigen der steuerberatenden Berufe detailliert die Möglichkeiten der Optimierung des Nettolohns aufgezeigt. Sie gewinnen so Sicherheit bei der Umsetzung im Unternehmen bzw. bei der Beratung der Mandanten.

Arbeitgeber können bei verschiedenen steuerpflichtigen Zuwendungen durch Pauschalierung die Besteuerung für Mitarbeiter übernehmen und so durch günstige Pauschsteuersätze und teilweise Beitragsfreiheit eine Senkung der Steuer- und Abgabenlast erreichen. Zahlreiche steuer- und beitragsfreie Zuwendungen ermöglichen eine weitere Aufstockung des Nettolohns. Für weitere Vorteile bietet sich außerdem das Instrument der Gehaltsumwandlung an.

Doch die sogenannte Netto-Lohn-Optimierung setzt genaue Kenntnis der Rechtslage voraus, um zu wissen, was die Finanzverwaltung als zulässig ansieht. Worauf der Praktiker bei der Umsetzung achten sollte, wird im Seminar erklärt. In zahlreichen Beispielen werden nicht nur die unterschiedlichen Anwendungsbereiche aufgezeigt, sondern auch wichtige Tipps für die Praxis gegeben.

Seminarinhalt

1. Aufmerksamkeiten, Zuwendungen im überwiegend eigenbetrieblichen Interesse des Arbeitgebers(= kein Arbeitslohn)

z.B. Getränke und Genussmittel im Betrieb, Arbeits- und Geschäftsessen, Dienstjubiläen/ Diensteinführungen/ Amts- und Funktionswechsel/ Verabschiedungen/ runde Arbeitnehmergeburtstage, Fort- und Weiterbildungsleistungen, Studiengebühren, Parkplätze (Gestellung/ Anmietung), Arbeitsmittel, Vorsorgeuntersuchung, Firmenkreditkarten, Fitnessraum/ Fitnessstudio/ Sportanlagen, Einkaufs-App, Incentive-Maßnahmen/ Kundenbetreuung, „Füllkarten“;

 

Aufmerksamkeiten („60 €-Zuwendungen“ anl. eines persönlichen Ereignisses des Mitarbeiters)

2. Steuerfreie Zuwendungen an Arbeitnehmer

- Fahrtkostenzuschüsse für Fahrten zur Arbeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Privatfahrten im ÖPNV

- Steuerfreie Überlassung von Pedelecs und „normalen Fahrrädern“

- 44 € - Sachbezugsfreigrenze z.B. bei Gutscheinen, Prepaidkarten, Sachgeschenken, Kombination mit Aufmerksamkeiten und steuerfreien/ pauschal versteuerten Leistungen

- Rabattfreibetrag bis 1.080 € bei „Belegschaftsrabatten“

- Betriebsveranstaltung: z.B. Freibetrag von 110 €, Geschenke, Tombola/Verlosung, „Feiern“ neben den Betriebsveranstaltungen

- Gesundheitsförderung bis 500 €

- Fürsorgeleistungen des Arbeitgebers (Beratung und Vermittlung bei einer Betreuungsleistung und Übernahme von Betreuungskosten)

- Kindergartenzuschüsse

- Unterstützungen/ Beilhilfen bis 600 € (z.B. in Krankheits- und Unglücksfällen)

- Auslagenersatz (z.B. Kundengeschenk, Kundenbewirtung, Garagengeld) und pauschaler Auslagenersatz (z.B. Telefonkosten)

- Zinsersparnisse beim Arbeitgeberdarlehen

- Zuschläge für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit

- Arbeits- und Berufskleidung: Überlassung/ Übereignung/ Reinigung/ „Barablösung“ (Zuschüsse)/ „Wäschegeld“

- Telekommunikation: Privatnutzung betrieblicher PCs und Telekommunikationsgeräte (Smartphone, Tablet etc.), „Home-Use-Programme“

- BahnCards für Fahrten zur Arbeit und Dienstreisen (Gestellung und Kostenerstattung)

3. Pauschalierung von steuerpflichtigen Zuwendungen durch den Arbeitgeber

- Kantinenmahlzeiten, Restaurantschecks, Mahlzeitenzuschüsse (25 % sv-frei mit Sachbezugswerten)

- Dienstreise-Mahlzeiten (25 % sv-frei mit Sachbezugswerten)

- Betriebsveranstaltungen (25 % sv-frei): bei mehr als zwei Veranstaltungen und Übersteigen des Freibetrags von 110 €

- Fahrtkostenzuschüsse für Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte z.B. bei Fahrten mit dem eigenen Pkw (15 % sv-frei)

- Übereignung von Datenverarbeitungsgeräten (25 % sv-frei; z.B. PC-/ Laptop-/ Notebook-/ Tablet- oder Smartphone-Schenkung)

- Internetzuschüsse zu den Kosten der privaten Internetnutzung (25 % sv-frei)

- Erholungsbeihilfen (für Arbeitnehmer, Ehegatten, Kinder; 25 % sv-frei)

- Beiträge in eine Gruppenunfallversicherung (20 % sv-frei)

- Übereignung von Ladevorrichtungen für Elektro- und Hybridelektrofahrzeuge der Arbeitnehmer bzw. Zuschussgewährung bei eigener Beschaffung durch den Arbeitnehmer (25 % - sv-frei)

- Sachzuwendungen an Arbeitnehmer nach § 37b EStG (30 %): Anwendungsbereiche, Wahlrechte, Kombinationen

- Pauschalierung von steuerpflichtigen Verpflegungszuschüssen (25 % sv-frei) unter Ausschöpfung günstiger Wahlrechte bei der Reisekostenabrechnung

- Abwälzungsmöglichkeit pauschaler Lohnsteuer auf den Arbeitnehmer

4. Firmenwagen/ E-Bike

- günstiges Wahlrecht bei der Ermittlung des Vorteils für Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte („0,002 % - Regelung“)

- Pauschalierung des Sachbezugs für Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte (15 % sv-frei)

- Überlassung von E-Bikes: z.B. Ermittlung des Sachbezugs, Erwerb des gebrauchten Leasing-E-Bikes

- Elektromobilität: pauschaler Auslagenersatz bei „Strombetankung“ des Firmenfahrzeugs zu Hause, steuerfreie Strombetankung eigener Elektro- und Hybridelektrofahrzeuge (inkl. E-Bike) der Arbeitnehmer im Betrieb des Arbeitgebers und Überlassung betrieblicher Ladevorrichtungen

5. Gehaltsumwandlung

- befristete und unbefristete Arbeitsverträge, Änderungskündigung, schädliche Rückfallklauseln/ Ersatzvergütungen

- Umwandlung von Barlohn zugunsten von steuerfreien/ pauschal versteuerten Zuwendungen unter Beachtung der Zusätzlichkeitsvoraussetzung (welche Leistungen müssen „zusätzlich gewährt werden und welche nicht?, Einzelfälle)

- wann lässt die Finanzverwaltung die Gehaltsumwandlung zu? anhängige Revisionsverfahren beim Bundesfinanzhof

- Gehaltsumwandlung zugunsten von Sachbezügen (z.B. Firmenwagen oder (Elektro-)Bike)

- Barlohnumwandlung bei Wechsel der Einkunftsart (z.B. Büroanmietung, Garagenzahlungen, Werbeaufdrucke)

- Gehaltsverzicht zugunsten von Aufmerksamkeiten/ Zuwendungen im überwiegend eigenbetrieblichen Interesse/ Auslagenersatz möglich?

6. Steuerliche Besonderheiten bei der Pauschalierung der Lohnsteuer bei geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen

- Wann ist der Lohnsteuerabzug nach den individuellen Lohnsteuerabzugsmerkmalen günstiger?

- Unschädliche Aufstockung der 450 € - Geringfügigkeitsgrenze durch steuerfreie und pauschal versteuerte Leistungen des Arbeitgebers